Expandmenu Shrunk


  • Category Archives Ratendarlehen
  • Ratendarlehen

    Je nach Art der Tilgung kann man zwischen Ratendarlehen, Annuitätendarlehen sowie endfälligen Darlehen unterscheiden. Bei Ratendarlehen wird die Darlehensbelastung durch den abnehmenden Zinsanteil mit dem Zeitablauf geringer. Bei den Annutitätendarlehen findet eine regelmäßige gleichbleibende Tilgung statt. Bei den endfälligen Darlehen wird die gesamte Darlehenssumme erst zu einem zuvor bestimmten Zeitpunkt getilgt.

    Das Ratendarlehen wird auch oftmals als Abzahlungsdarlehen bezeichnet. Beim Ratendarlehen liegt die Besonderheit darin, dass die zu leistende Annuität zeitlich abnimmt. Pro Periode findet eine gleich bleibende Tilgung statt, die aushaftende Summe verringert sich dadurch, was gleichzeitig zu einer geringeren Zinsbelastung führt.

    Neben der Unterscheidung nach der Tilgung ist auf folgende Darlehensmerkmale zusätzlich zu achten:

     

    Bonitätsprüfung

    Bevor jemand ein Darlehen gewährt wird, wird dieser genau überprüft. Schließlich sollte derjenige wieder in der Lage sein, seine zukünftig daraus ergebene Verpflichtung zu begleichen. In der Regel wird deshalb eine Kreditfähigkeits- und Kreditwürdigkeitsüberprüfung durchgeführt. Die Kreditwürdigkeitsprüfung setzt sich damit auseinander, ob derjenige überhaupt würdig ist einen Kredit zu erhalten. Dabei sollte die Frage geklärt werden, ob der Kreditnehmer überhaupt die Absicht besitzt den Kredit zurück zu führen.

    Bei der Kreditfähigkeitsprüfung geht es darum, ob der Darlehensnehmer in der Lage ist das Darlehen zurück zu zahlen. In der Regel wird die Bonität meist anhand der Kreditfähigkeitsprüfung bestimmt, die Kreditwürdigkeit muss zuvor gegeben sein. Je nach Bonität kann die Bank das Risiko des vergebenen Darlehens klassifizieren. Zeitgleich sind die Kreditkosten (Zinsen) von der Bonität des Schuldners abhängig.

     

    Sicherheiten

    Neben der Bonitätsbeurteilung wird auch noch die Frage nach den Sicherheiten getroffen. In der Regel sichert sich der Kreditgeber anhand von Sicherheiten ab. Sicherheiten sollten aus Vorsorge für den Kreditgeber dienen. Tritt wirklich der Ernstfall ein und der Kreditnehmer kann den Kredit nicht mehr zurück bezahlen, kann man auf die Sicherheiten zurück greifen. Somit stellen Sicherheiten eine Risikobeschränkung dar.

     

    Zinsen

    Die Zinsen sind die eigentliche Entschädigung welche der Darlehensgeber für die Überlassung des Kapitals erhält. Zeitgleich sollten die Zinsen die Geldentwertung, das Risiko sowie auch einen gewissen Gewinnanteil enthalten. Da sie Kosten für das Risiko darstellen, wirkt sich eine gute Bonität somit auch positiv auf die Zinshöhe aus.

     

    Fälligkeit

    Darlehen müssen mit einer Fälligkeit verseht werden. Der Fälligkeitszeitpunkt entspricht jenen Zeitpunkt an dem der Schuldner dem Darlehensnehmer die Schuld wieder zu begleichen hat.